Workshop und Planung

Workshops 
und New Work

In Workshops erarbeiten wir gemeinsam einen Plan, wie Sie in Zukunft arbeiten möchten. 

Mobile Arbeit

Wie möchten Sie in Zukunft arbeiten? 

Hinter der Neugestaltung Ihres Büros steckt der Wunsch nach Veränderung. Diesen hinterfragen wir genau und schauen in einem ersten Schritt, warum Sie sich verändern möchten und welches Ziel Sie damit verfolgen. Dazu zählen die Arbeitsumgebung als auch die Arbeitsweise in Ihrem Unternehmen.


Gibt es strategische oder strukturelle Ziele, die mit der Veränderung einhergehen sollen? Welche Gegebenheiten sind bereits gesetzt und an welchen Stellschrauben können wir noch drehen?

 

Mehr zur Zukunft des Büros

Created with Sketch.

Die Zukunft des Büros, wie wir sie sehen:

Als größter Objekteinrichter der Region orientieren wir uns Jahr für Jahr an den Anforderungen des Marktes und unserer Kunden. Das Arbeiten in Büros hat sich seit der Corona Pandemie ab Anfang 2020 stark verändert. 

So stark, dass auch wir als langjähriger Objekt- und Büroeinrichter unsere Aufgabe darin sehen, ganzheitlich zu beraten. Dies führt uns in unserer Funktion als Büroeinrichter, viel tiefer in die Struktur und Kultur des Unternehmens, welches wir betreuen dürfen. Wo früher noch die Wahl des Designermöbels an erster Stelle stand, haben unsere Kunden nun essenziellere Fragen, die wir beantworten möchten.

Fragen der neuen Arbeitswelt:

  • Was macht mich als Unternehmen attraktiv für zukünftige und bestehende Mitarbeiter?
  • Wie überzeuge ich meine Mitarbeiter davon, wieder zurück ins Büro zu kommen?
  • Wie kann ich meine Unternehmenskultur deutlicher in meinen Büros sichtbar machen?
  • Wie viele Arbeitsplätze muss ich als Arbeitgeber zukünftig vorhalten, bei hybriden Arbeitsweisen aus Remote- und Büro-Arbeit?
  • Gibt es digitale Möglichkeiten, Arbeitsplätze von zuhause buchbar zu machen?
  • Wie erkläre ich meinen Mitarbeitern, wie zukünftig Büro bei mir funktioniert?


Die Pandemie als Beschleuniger des Wandels

Zu Anfang der Pandemie sagte man den Büros als Arbeitsort eine schwache Zukunft voraus. Heute sehen wir als Objekt- und Büroeinrichter das Büro stärker denn je. Es erhält eine neue Funktion, die wir im Vorfeld genauer mit unseren Kunden beleuchten. Die Relevanz als Ort der Zusammenkunft, des kreativen Austauschs und Arbeitens wird bestehen bleiben. Und unsere Relevanz als Berater wird wachsen. Deswegen entwickeln wir uns, den Anforderungen des Arbeitsmarkts entsprechend, permanent weiter.

Die Gründung der erlebniswerkstatt GmbH im Oktober 2020 war eine für uns strategisch wichtige Entscheidung. Denn sie vergrößert mit ihren Strategie- und Kreativworkshops, Konzepten und Coachings, unsere Wertschöpfungskette um die Disziplinen, die unsere Kunden zukünftig von einem Full-Service Dienstleister für neue Arbeitswelten, erwartet.


Wie können die neuen Räume Sie am besten unterstützen?

Nach der Begehung geht es ins Eingemachte. Wir schauen uns gemeinsam an, wie Ihr Team aktuell arbeitet und wie dies zukünftig sein soll, welche Kommunikationswege es gibt und wer mit wem direkt zusammenarbeitet. Haben Sie oft Kunden zu Besuch oder eher hybride Meetings, bei denen Teilnehmer per Video zugeschaltet sind?


Kurzum: Lassen Sie uns gemeinsam erarbeiten, welche Funktionen Ihre neuen Räume erfüllen müssen, damit diese Ihr Team optimal unterstützen. 

Meeting Scrum-Methode
Logo erlebniswerkstatt GmbH

Die erlebniswerkstatt entwickelt Ihr 
NEW WORK  

Einer der wichtigsten Punkte in der Akzeptanz von Veränderung ist das Mitgestalten und das Begleiten vor, während und nach den Umstrukturierungen. Mit der räumlichen Veränderung gehen oft auch strategische und organisatorische Neuerungen einher, die besondere Aufmerksamkeit brauchen.


Unsere Partneragentur, die erlebniswerkstatt GmbH mit den Säulen Communication, Consulting und Collaboration erweitert daher das BECK-Portfolio um die Disziplinen:


  • Change Communication
  • Employer Branding
  • Kreativworkshops
  • Systemisches Coaching für Mitarbeiter und Führungskräfte 



Mit dieser starken Partnerschaft entdecken wir mit Ihnen komplett neue Ansätze, Ihren individuellen Weg des New Work zu entwickeln, zu kommunizieren und erlebbar zu machen.


Seit September 2021 ist die erlebniswerkstatt am Standort Essen unser Wissens-Hub und mietbare Workshop-Fläche rund um das Thema agiles und modernes Arbeiten. 


Bereits im Oktober 2020 haben wir gemeinsam mit erfahrenen Beratern und Coaches die erlebniswerkstatt GmbH geschaffen, mit der wir zukünftiges Arbeiten für Sie noch erlebbarer machen.

 

LEGO® SERIOUS PLAY® -Workshops

 

Created with Sketch.

LEGO® SERIOUS PLAY® - DIE METHODE

Was ist LEGO® SERIOUS PLAY®?

LEGO® SERIOUS PLAY® ist ein Ansatz, der die Teilnehmer bei einem kreativen Denk- und Problemlösungsprozess unterstützt.

 

Während eines Workshops ist jeder Teilnehmer eingeladen, mit LEGO® Steinen eine Antwort / Lösung auf eine Frage zu bauen. Ein solcher Workshop wird von unserem Moderator unterstützt, der auf spezielle Weise einen strukturierten Ansatz mit Spiel und Geschichtenerzählen kombiniert.

 

Besonders ist hier, dass jeder Teilnehmer gebeten wird, seinen Beitrag vor den anderen Teilnehmern vorzustellen. Dies ergibt sich aus einem der Prinzipien von LEGO® SERIOUS PLAY®. Jeder Mitwirkende darf und soll zur Lösung beitragen.

 

Durch den Einsatz der LEGO® SERIOUS PLAY®-Techniken werden Fragen eines Einzelnen, einer Gruppe oder des Unternehmens selbst einer Lösung näher gebracht, kombiniert mit einem einzigartigen Erlebnis und garantiert überraschenden Erlebnissen.

 

Warum LEGO SERIOUS PLAY verwenden?

LSP basiert auf einer Reihe von Prinzipien in Bezug auf die persönliche Führung in Organisationen. Diese sind:

 

  • Der Erfolg von Organisationen basiert auf ihren Mitarbeitern.
  • Führungskräfte haben nicht auf alles eine Lösung
  • Erfolg stellt sich ein, wenn man alle Stimmen im Raum hört
  • Die Leute wollen etwas beitragen, Verantwortung übernehmen und Teil des größeren Sinns und Zwecks sein
  • Wenn Sie Menschen zusammenbringen, ist das Ergebnis mehr als die Summe aller Teile
  • Wir leben in einer komplexen Welt, in der sich Menschen und Organisationen ständig anpassen müssen. 

 

Lernen mit der LEGO® SERIOUS PLAY® Methode


Das Lernen mit LEGO® SERIOUS PLAY® kann auf den folgenden drei Ebenen erfolgen, anhand der folgenden Beispiele:

Unternehmensebene, wie zum Beispiel:

  • Strategie-/ und Visionsentwicklung
  • Politik-/Szenarioentwicklung
  • Herausforderungen im Marketing
  • Interessengruppen Verwaltung
  • Design Thinking / Service Design / Innovationsfragen
  • Geschäftsentwicklung / Geschäftsmodelle
  • Entwicklung einer Arbeitgebermarke
  • Rekrutierung
  • Kulturelle Fragen und Entwicklung
  • Gründungsberatung

 

 

Teamgruppenebene, wie zum Beispiel:

  • Interne Zusammenarbeit
  • Verwaltung der externen Zusammenarbeit
  • Interessengruppen Verwaltung
  • Entwicklung von Führungsqualitäten
  • Projektentwicklung und Begleitung
  • Abteilungs-/Jahrespläne erstellen
  • Kommunikationsverbesserung
  • Rekrutierung
  • Kulturelle Fragen und Entwicklung
  •  Geschichtenerzählen

 

 

Individuelles Level

  • Karrierecoaching
  • Persönlichkeitsentwicklung - Deine eigene Heros Journey
  • Führungscoaching
  • Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
  • Moderatorentraining in der LEGO SERIOUS PLAY Methode
  • Ausbildung zum Job Journey Coach 

 

 

Werkzeuge, um LEGO SERIOUS PLAY zu erleichtern

Die Stärke von LEGO SERIOUS PLAY liegt darin, dass alle Teilnehmer miteinbezogen werden.

Denn jeder kann mit LEGO Steinen bauen und seine eigenen Erkenntnisse, Kenntnisse und Erfahrungen mit anderen teilen. Die LSP-Methode wird mächtig, weil:

 

Ein erleichterter Prozess mit einem strukturierten Ansatz.
Sieben Techniken, um eine maßgeschneiderte Werkstatt zu gestalten:

  • Das kreative Gehirn des Menschen.
  • Ein dynamisches Teamleben.
  • Der Prozess des Ermöglichens (Führens).
  • Wertschätzendes Hinterfragen.
  • Die Erfahrung eines zertifizierten Moderators.
  • Visuelle Berichtstools.
  • Und alle verfügbaren Kenntnisse der Teilnehmer einer Gruppe.
  • Benutze deine Hände, um zu sprechen.

 

 

Ablauf eines LEGO® Serious Play® Workshops

 Schritt 1: Die Frage stellen

Jede Frage wird den Teilnehmern anhand einer Einführung und eines Beispiels vorgestellt. Dann wird den Teilnehmern eine Frage gestellt (wir nennen das eine 'Herausforderung') und ihnen wird Zeit gegeben, um zu bauen.


Schritt 2: Erstellen einzelner Modelle

Nachdem der Moderator die Frage gestellt hat, bauen die Teilnehmer individuell ein Modell aus speziellen LEGO-Sets. Die Teilnehmer bauen dreidimensionale Modelle. Während des Baus werden ihre Ideen und ihre Kreativität maximal genutzt.

Durch die Kombination von Bauen (eine körperliche Aktivität) und der Nutzung der einzigartigen Beziehung zwischen den Händen und dem Gehirn (geistige Aktivität) erstellen die Teilnehmer ein Modell - ihre Metapher - ihre Antwort auf die Frage.

 

Schritt 3: teilen

Nur die Teilnehmer selbst geben ihren Modellen Bedeutung. Mittels Storytelling erzählen die Teilnehmer den anderen Teilnehmern ihre Geschichte.


Schritt 4: Reflektieren

Schritt 4 der LSP-Methode stellt sicher, dass jeder Teilnehmer eines Workshops an der Realisierung einer Lösung beteiligt ist und bleibt. Niemand wird ausgelassen, während das gesamte Wissen auf dem Tisch liegt.

Den Teilnehmern und dem Moderator wird Gelegenheit gegeben, Fragen zu stellen. Diese Fragen beziehen sich auf das Modell bzw. die Beziehung zwischen Modellen. Indem nach weiteren Erläuterungen zu -Elementen des-Modells gefragt wird, bleibt das Gespräch am Tisch, es wird klar und sichtbar, worüber gesprochen wird und alle bleiben konzentriert auf die Modelle und die Geschichten. Das gegenseitige Verständnis und die Unterstützung nehmen von Minute zu Minute zu.

Open Space -Workshops

Created with Sketch.

Open-Space-Workshops bieten einen sehr demokratischen Rahmen, um es jeder Gruppe von Menschen zu ermöglichen, ohne große Vorbereitung ein eigenes Diskussionsprogramm zu fast jedem Thema zu erstellen. Sie sind besonders nützlich, um allgemeine politische Fragen zu behandeln, Begeisterung zu wecken und dringende Probleme zu lösen, die schnelles Handeln erfordern. 

 

Ein Thema, Ort und Zeit werden von den Veranstaltern festgelegt und bekannt gegeben. 

 

Die Teilnehmer sitzen zunächst im Kreis und entscheiden selbst über die zu besprechenden Themen, wobei ein einfaches Verfahren verwendet wird, das normalerweise von unserem Moderator geleitet wird.  Open Space Workshop-Sitzungen werden von den Teilnehmern im Rahmen einfacher Prinzipien und „Gesetze“ selbst verwaltet:


Das Gesetz der zwei Füße:

Jeder Teilnehmer kann zu jeder Zeit die Diskussion verlassen und sich den weiteren Gruppen anschließen. Hierdurch schafft die Open Space Methode eine permanente Möglichkeit, sich neu zu orientieren und seinen Beitrag zu mehreren Themen gleichzeitig zu leisten.

Jede Workshop-Sitzung entwickelt im Laufe der Session eine Liste an Ergebnissen, die im Plenum vorgestellt wird. 

 

Ablauf eines open Space Workshops:

  • Die Teilnehmer sitzen im Kreis. Der Moderator erklärt Zweck und Vorgehensweise. 
  • Eröffnungskreis zur Erklärung von Problemen 
  • Die Teilnehmer sind eingeladen, Themen zu identifizieren, zu denen sie Workshops einberufen möchten. Die Leute schreiben ihr Heft mit ihrem Namen auf ein Blatt Papier, lesen es vor („Mein Name ist.... Mein Thema ist...“) und legen das Blatt an einem geeigneten Werkstattplatz am Schwarzen Brett aus. Mehrere Themen können in einem Workshop behandelt werden, wenn es mehr Themen als Slots gibt. 


Anmeldung 

Alle versammeln sich um das Schwarze Brett und melden sich für die Workshops an, an denen sie teilnehmen möchten.


Workshop-Sitzungen 

  • Die Workshop-Sitzungen starten. Die Ergebnisse werden aufgezeichnet, normalerweise als einfache Liste von Maßnahmen, die für jedes Problem erforderlich sind und von wem. Diese werden am Schwarzen Brett ausgehängt. 


Nach den Sitzungen

  • Generaldebatte im Kreis nach der Erfrischungspause. 
  • Abschließender Plenarkreis 
  • Die Teilnehmenden machen beliebige Schlusserklärungen.  


Abschluss

  • Zusammenfassung der Ergebnisse
  • Ggf. Weiterführung der Ansätze in weiteren Arbeitsgruppen

 

 Nutzen Sie die Chance das beste aus Ihrem Team herauszuholen!

 Damit Ihre Mitarbeiter die besten Ergebnisse erzielen, ist es wichtig, 

dass die Arbeitsumgebung den Bedürfnissen sowie den Arbeitsabläufen Ihrer Kollegen entspricht.  


Ansprechpartner Workshops

Ihre Ansprechpartnerin für Workshops
Stephanie Geiger 

Ansprechpartner erlebniswerkstatt GmbH

Ihr Ansprechpartner für die erlebniswerkstatt
Martin Pfleiderer

Senden Sie Stephanie Geiger eine Mail mit Ihrem Anliegen.
Wir freuen uns mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Deutschland

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.